▽ MP3 Download ▹ Musik kostenlos & legal


Kostenlose Musik im Netz

Tonspion bietet seit 1999 einen Überblick über die besten legalen Download-Angebote. Es gibt auch heute noch zahlreiche Anbieter, die Musik Downloads kostenlos anbieten. Allerdings sind die wenigsten davon legal. Grundsätzlich kostet Musik immer Geld, sei es über ein Abo (Spotify, Deezer und Co), professional Download (iTunes Music Shop, Amazon) oder auf Tonträgern. Ohne Geld könnten Musiker und Labels keine Studios mieten, Songschreiber engagieren oder davon leben. Sie müssten sich einen anderen Work suchen und die Qualität der Musik würde enorm nachlassen. Wenn Musik legal veschenkt wird, dann immer direkt vom Künstler und um seine Musik direkt für Followers zur Verfügung zu stellen, denn manchmal ist der Wert so einer Beziehung wichtiger als ein paar Cent professional Download.

Musik direkt vom Künstler

In der Vergangenheit haben zahlreiche Bands von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, Musik ohne Label oder Store direkt auf ihrer Homepage zu veröffentlichen. Darunter auch große Namen wie Radiohead, Coldplay, 9 Inch Nails, Adele, Lady Gaga oder Sufjan Stevens. Diese zeitlich begrenzten Aktionen findest du immer aktuell auf dieser Seite. Für die Künstler zahlen sich diese Aktionen trotzdem aus, da sie eine große Medienaufmerksamkeit generieren und häufig auch an Mailadressen ihrer Followers kommen, um ihnen künftig Tickets und Veröffentlichungen direkt verkaufen zu können.

Unterstütze deine Lieblingskünstler

Wenn du die Arbeit deiner Lieblingskünstler wirklich unterstützen willst, solltest du also nur auf legale Angebote zurück greifen. Am meisten profitieren Künstler übrigens vom Kauf von Tonträgern, z.B. Vinyl oder Merchandise. MP3 Downloads sind auch noch sehr einträglich, Streams hingegen zahlen sich erst bei sehr großen Mengen aus.

Warum viele kostenlose Angebote einen Haken haben

Eine rechtliche Grauzone sind sogenannte Streamripper wie Convert2MP3: diese zapfen legale Quellen (Youtube, Radiosender,…) an und erstellen individuelle Kopien der Musik, die guy sich dann als MP3 runterladen kann. Die Künstler gehen dabei (ähnlich wie beim Radiomitschnitt auf Kassette) komplett leer aus. Für den privaten, unkommerziellen Gebrauch ist das Mitschneiden von Streams trotzdem völlig legal.

Die Frage ist nur, ob guy sich seine Festplatten wirklich mit Musik fragwürdiger Soundqualität zumüllen möchte, oder ob guy nicht für ein Spotify-Abo ab two,50 Euro im Monat nicht lieber jede Musik in bester Qualität hört und zwar jederzeit und überall. 

Keine Frage: der Download von Musik ist ein Auslaufmodell, die Streaminganbieter haben sich durchgesetzt, weil sie einen Services bieten, den kein illegales Angebot bieten kann.

Gute Musik hat einen Wert

Wer Gema-freie Musik Downloads sucht, die es nicht auf Spotify &amp Co. gibt, findet diese auf speziellen Plattformen, allerdings muss guy sich klar machen, dass kein professioneller Musiker etwas zu verschenken hat und die Qualität gemafreier Musik in der Regel deutlich schwächer ist, als Musik von Künstlern, die erst mit Hilfe einer Verwertungsgesellschaft wie der GEMA ihr Geld verdienen können.